Kampagnen

 

Tag der ungleichen Lebenserwartung: 10. Dezember 2019

 Die Lebenserwartung der 2015 geborenen Mädchen beträgt in Deutschland rund 83.3 Jahre, die der Jungen nur 78.06 Jahre (CH: 85.3 bzw. 81.5 Jahre). Auf ein Jahr gerechnet würde das Leben von Frauen also in der Silvesternacht enden, das der Männer schon am 10. Dezember! Weihnachten wird ohne Männer gefeiert! 
Männer sterben rund 5 Mal häufiger an Herzerkrankungen, Unfällen und Suizid als Frauen. Dies ist weniger biologisch bedingt, sondern vielmehr eine Frage der männlichen Sozialisation und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen – und diese sind veränderbar!

Ziel der Kampagne ist die Sensibilisierung von Männern, Frauen und Entscheidungsträger*innen in Bezug auf die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit.

Grundlagen

  • Warum Männer kürzer leben? Sechs Erkenntnisse aus WHO-Studie (Quelle, Spielgel 2019)  Link
  • Mortalität und Lebenserwartung (Quelle: Journal of Health, Lampen etal; März 2019)  Dokument (PDF, 5.0 MByte)

 

Für Gutverdiener ist der Renteneintritt ein Gesundheitsrisiko

Die Erwerbsbiografie hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie der Renteneintritt die Sterblichkeit beeinflusst.

Studie Dr. Matthias Giesecke,rwi-Essen:

http://www.rwi-essen.de/presse/mitteilung/363/

 

Das Forum Xundheit

Für persönliche Fragen steht Ihnen das Angebot «Rat & Tat» zur Verfügung.  
Weitere Möglichkeiten zum Engagement finden Sie unter: 
www.maenner.ch  


Ansprechperson
René Setz, Fachberater

+41 79 627 79 77, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!